Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Boots- & Sanitätswesen

DLRG Bootsführerschein A

Inhalte

  • Lehrgangseinstieg
  • Grundlagen
  • Verkehrsrechtliche Bestimmungen
  • Bootstechnik
  • Motorenkunde
  • Festmachen und Ankern
  • Sicherheit
  • DLRG Boote im Einsatz
  • Hilfeleistung bei besonderen Einsätzen
  • Slippen und Trailern

 

Voraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre
  • längere aktive Mitarbeit in der DLRG (mindestens zwei Jahre Wasserrettungsdienst, davon mindestens ein Jahr Bootsdienst)
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber
  • Basisausbildung Einsatzdienste
  • Modul - Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung von Wasserflächen
  • Modul - Einsatz an Küstengewässern
  • körperliche und geistige Tauglichkeit
  • Mitgliedschaft in der DLRG
  • Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang
  • Mindestens 15 bescheinigte Fahrstunden

 

Praktische Prüfungsleistungen

  • Amtlicher Teil gemäß Fragenkatalog für den amtlichen Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen
  • DLRG-spezifischer Teil
  • Fahrpraxis
  • Seemannschaft
  • Motorenkunde

DLRG Bootsführerschein B

Inhalte

  • Lehrgangseinstieg
  • Grundlagen
  • Verkehrsrechtliche Bestimmungen
  • Bootstechnik
  • Motorenkunde
  • Festmachen und Ankern
  • Sicherheit
  • DLRG Boote im Einsatz
  • Hilfeleistung bei besonderen Einsätzen
  • Slippen und Trailern

 

Voraussetzungen

  • Mitgliedschaft in der DLRG
  • Mindestalter 18 Jahre
  • längere aktive Mitarbeit in der DLRG (mindestens zwei Jahre Wasserrettungsdienst, davon mindestens ein Jahr Bootsdienst)
  • Wasserretter
  • Basisausbildung Einsatzdienste
  • Modul - Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung von Wasserflächen
  • Modul - Einsatz an Küstengewässern
  • körperliche und geistige Tauglichkeit
  • Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang
  • Mindestens 15 bescheinigte Fahrstunden

 

Praktische Prüfungsleistungen

  • Amtlicher Teil gemäß Fragenkatalog für den amtlichen Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen
  • DLRG-spezifischer Teil
  • Fahrpraxis / Kreuzpeilung
  • Seemannschaft
  • Motorenkunde

Erste-Hilfe-Ausbildung

Die Ausbildung in Erster Hilfe besteht aus insgesamt neun Unterrichtseinheiten. Diese finden entweder an einem Tag oder über mehrere Termine verteilt statt. Wichtige Bestandteile des Lehrgangs sind hierbei die Herz-Lungen-Wiederbelebung und der Notruf. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer, wie sie in vielen weiteren lebensbedrohlichen Situationen bei Erkrankungen und Verletzungen Leben retten können.

Der Kurs mit neun Unterrichtseinheiten ist Voraussetzung sowohl für das Rettungsschwimmabzeichen Silber und Gold als auch für den Führerschein aller Klassen. Die Ausbildung betrieblicher Ersthelfer kann ebenso wie die Ausbildung für den Führerschein in vielen DLRG-Gliederungen absolviert werden.

Erste-Hilfe-Fortbildung

Darunter versteht man einen Auffrischungslehrgang mit neun Unterrichtseinheiten für all diejenigen, die bereits einen Erste-Hilfe-Lehrgang absolviert haben. Für betriebliche Ersthelfer ist sogar eine Erste-Hilfe-Fortbildung im Zwei-Jahres-Rhythmus vorgeschrieben. Im Vordergrund stehen dabei die Wiederholung der wichtigsten Inhalte, aber auch neue, erweiterte Themen der Erste-Hilfe-Maßnahmen. Im Rahmen dieses Lehrgangs können zudem zielgruppenspezifische Inhalte vertieft werden: So bietet die DLRG zusätzliche Lehrgangsinhalte an, die sich auf den Wassersport beziehen, z.B. zum Thema Tauchunfälle.

Sanitätsausbildung A (Sanitätshelfer)

Die Ausbildung zum Sanitätshelfer (San A) umfasst 12 Module mit insgesamt 24 Lerneinheiten zu je 45 Minuten. Hierbei vertiefen die angehenden Sanitätshelfer die Themen des Erste-Hilfe-Kurses sowie den Umgang mit Blutdruckmessgerät, HWS-Stützkragen, Sauerstoff, Beatmungsbeutel und vieles mehr. Bereits ab der Sanitätsausbildung San A wird dem Sanitätshelfer ein klar strukturiertes Vorgehen bei der Versorgung ansprechbarer sowie nicht ansprechbarer Patienten vermittelt. Dabei werden Fallbeispiele herangezogen, die sowohl in der Theorie behandelt als auch in die Praxis umgesetzt werden. Der Kurs wird demzufolge durch eine theoretische und eine praktische Prüfung beendet. In der Sanitätsausbildung A (San A) wird zudem verstärkt auf wasserrettungsspezifische Inhalte eingegangen.

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 15 Jahre. Die Erste Hilfe-Ausbildung darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Der Sanitätslehrgang A bildet die Grundlage für viele weitere Lehrgänge in der DLRG im Bereich Einsatz, wie etwa die Ausbildung zum Wasserretter.

Sanitätsausbildung B (Sanitäter)

Die Ausbildung zum Sanitäter umfasst 12 Module mit insgesamt 24 Lerneinheiten zu je 45 Minuten. Sie baut auf der Sanitätsausbildung A auf und erweitert das dort erworbene Wissen für Fortgeschrittene. So lernt der Sanitäter den Umgang mit zahlreichen Rettungsgeräten sowie die Assistenz bei der rettungsdienstlichen und notärztlichen Patientenversorgung.

Da nicht jede DLRG-Gliederung Sanitätsausbildungen anbietet, bitten wir dich, dich bei den einzelnen DLRG-Ortsgruppen und Bezirken über Art und Umfang der Ausbildungen zu informieren.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing